Fuderweise Schnee

1.jpg

Sonntag Morgen, nach der Räumung

Nachdem in der Nacht auf Freitag ca. 10 cm Schnee fielen, wurde es im Verlaufe des Tages wärmer und während der folgenden Nacht liessen Windböen den verbliebenen Schnee fast ganz wegschmelzen. Dazu regnete es fast ohne Unterbruch und alles deutete auf einen nassen Samstag hin, so wie er für den Monat März typisch ist.

2.jpg

Luzernstrasse 58, 5. März 2006

Doch es kam ganz anders. Denn gegen Mittag sank das Thermometer auf den Gefrierpunkt und wieder fiel Schnee bin in’s Flachland. Es schneite und schneite. Bald zeigte sich das Land wieder so wie am Freitag Morgen, winterlich verschneit. Stetig und immer dichter fiel vom Himmel der Schnee und am frühen Nachmittag war Schneeräumen angesagt.

3.jpg

Winterliches Etziken

Wegen eines Alphornauftrittes fuhr ich gegen drei Uhr durch den Oberaargau in Richtung Sumiswald. Während es im Oberaargau weiter schneite, regnete es im Emmental. Erst am frühen Abend begann es auch hier zu schneien. Als ich mich gegen 21 Uhr auf den Heimweg machte und den Mühleweg passierte, zeigte sich der Oberaargau tief verschneit. Stellenweise fielen bis zu 40cm. Das Wasseramt, das ich nach ca. einer Stunde Fahrt erreichte, zeigte sich nicht anders. Alles lag unter einer tiefen Schneedecke und noch immer waren die Himmelsschleusen weit offen.

4.jpg

Der Platz vor dem Haus ist wieder frei

Da seit meiner Abreise niemand den Platz vor dem Haus freiräumte, musste ich den Wagen beim Nachbarn stehen lassen und selbst einen Pfad bis zur Haustüre freilegen. Durch Verwehungen lagen dicht vor dem Hause fast 50 cm. Ich kann am mich an Winter erinnern, in denen es ähnliche Schneemengen gab, aber da drückte ich noch die Schulbank!

5.jpg

Auf der Terasse

Nachdem das Notwendigste besorgt war, rückte der Stundenzeiger schon gegen Mitternacht. Und während ich mich mit heissem Tee aufwärmte, stürmte und schneite es noch immer. Auch in der kommenden Nacht änderte sich das Wetter nicht und als ich am Morgen vor die Türe trat, war der am Vorabend freigelegte Fussweg wieder verweht und zugeschneit. Doch nun klarte sich das Wetter auf und mit einer Schneeschleuder war der verschneite Hausplatz bald wieder ganz begehbar. Gegen Mittag lösten sich die Wolken auf und die Mühen der vergangenen Stunden wurden durch einen prächtigen, weiss glitzernden Wintertag belohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.