Schlagwort-Archive: alpaka

Alpakageburt im Winter

Chilena mit ihren Cria

Am 14. Januar, kurz vor Mittag, gebar Chilena ein gesundes Stutenfohlen! Das Cria kam rund zwei Wochen zu früh zur Welt und wog bei der Geburt nur gerade 4.55 Kilogramm. Das Alpaka-Baby wurde umgehend unter eine Wärmelampe im Stall gelegt, wo es zu Kräften kommen konnte. Aufstehen mochte es aber noch nicht, erst nach rund sechs Stunden stand es erstmals auf den Beinen. Chilena erwies sich als fürsorgliche Mutter, sie legte sich neben ihr Neugeborenes, liess es nicht aus den Augen und stupste es immer wieder an. Das Kleine konnte zu Beginn noch nicht selber bei der Mutter trinken und erhielt darum Kolostralmilch aus der Flasche.

Das Cria – es hat noch keinen Namen – hat ein Vlies in verschiedenen Brauntönen, eine weisse Nase und eine weisse Stirn. Natürlich ist die Freude im Schmalenhof gross, einmal mehr dürfen wir miterleben, wie ein junges Alpaka aufwächst. Die Mutter, Chilena kam vor etwas mehr als einem Jahr aus Chile in die Schweiz – daher der Name. Sie ist jetzt 2.5 Jahre alt, dies war ihre erste Geburt. Natürlich freut es uns, dass sie die Geburt gut überstanden hat und gesund ist. Das ist nicht selbstverständlich. Mit der grauschwarzen Fliesfarbe ist Chilena eines der auffälligsten Tiere in unserer Herde, an den Ohren hat sie herabhängende Haarbüschel, die ihr keckes und lebhaftes Wesen zusätzlich unterstreichen.

Geburt eines Alpaka

Rund elf Monate dauert es, bis eine Alpaka Stute ihr Junges zur Welt bringt. Fast ein ganzes Jahr also. Das gute daran: Wir können uns solange auf das Ereignis freuen! Auf dem Schmalenhof wurden in diesem Frühling und Sommer die ersten Alpaka Crias (Fohlen) geboren: Jelly, Bianca und das Jüngste, Finnja.

Enya und Finnja, kurz nach der Geburt.

Woran können wir erkennen, dass eine Geburt bevorsteht? Die Stute ist unruhig und entfernt sich immer wieder von der Herde, sie geht alleine zum Kotplatz und wälzt sich am Boden. In der Mitte unserer Weide befindet sich am höchsten Punkt ein kleines Wäldchen; zum Gebären ziehen sich die Muttertiere gerne hierhert zurück. Das hat auch Enya getan, als es soweit war. Zwischen den Bäumen war es an diesem klaren Sommertag angenehm kühl und schattig. Hier kam dann Finnja zur Welt.

Alpaka gebären meistens um die Mittagszeit oder am Vormittag. Unmittelbar nach der Geburt kommen die andere Kameliden herbei und begrüssen das Neugeborene, das nur 10-20 Minuten am Boden liegenbleibt. Dann setzt es sich auf um wenige Momente später die ersten unsicheren Schritte zu tun. Innerhalb einer Stunde ist es schon in der Lage der Herde zu folgen.

Schmalenhof ist online

www.schmalenhof.ch

Auf dem Schmalenhof leben Alpakas, Schafe, Hühner, Enten, Gänse und einige weitere Tiere. Nun präsentiert sich der Hof auch im Internet mit einer eigenen Webseite. Im Zentrum stehen natürlich die Alpakas, die freundlichen Neuweltkameliden aus Südamerika. Die Seite enthält aber auch Infos über den Hof, der vor 100 Jahren gebaut wurde.

Der Name „Schmalenhof“ leitet sich natürlich ab aus dem Namen der Strasse, an der der Hof steht: Schmalenweg. Spasseshalber ist manchmal auch von der „Tiny Road Ranch“ die Rede…