DrayTek Vigor 2700 VG

Im September 2005 habe ich zwei ATA’s kurz angetestet. Diese Geräte ermöglichten es, herkömmliche Telefone für die Digitaltelefonie zu verwenden. Das schöne daran: um einen VoIP Anschluss zu benutzen, muss der PC nicht erst eingeschaltet sein. Und mit «LifeLine» kann automatisch auf den Festnetzanschluss ausgewichen werden, sollte der Internet Anschluss einmal nicht funktionieren.
Diesmal soll ein Gerät vorgestellt werden, dass nicht nur für VoIP verwendet werden kann, sondern zugleich ein ADSL/ADSL2+ Router ist. Zum Umfang gehören ausserdem ein Wireless Hub, eine ausgereifte Firewall mit DDOS-Schutz, Werkzeuge zum Verwalten der Bandbreite und einiges mehr: das Vigor 2700 VG von DrayTek aus Taiwan. Der Begriff «Vigor», den es auch in der deutschen Sprache gibt (vigorös, energisch, stark), soll dabei auf den immensen Funktionsumfang des Gerätes hinweisen. Und in der Tat: Wer mit dem Webbrowser die Management-Seite des Vigor öffnet, wird mit einer umfangreichen Auswahl an Einstellungen für die verschiedenen Module des Gerätes konfrontiert. Im folgenden sollen einige davon kurz vorgestellt werden:

Quick Start Wizard. Trotz der Myriade an Funktionen, die das Gerät bietet, gelingt der Start problemlos: das Vigor wird über eine LAN-Verbindung mit dem PC verkabelt. Über eine private IP (192.168.x.x) kann dann auf das Webinterface zugegriffen werden. Für die erstmalige Konfiguration kann der Quickstart-Wizard verwendet werden, der nach dem Beantworten von einigen wenigen Fragen die Basiskonfiguration für ADSL erstellt. Ist das Gerät mit dem ADSL-Anschluss verbunden, kann nun bereits auf das Internet zugegriffen werden.

Wireless. Das Wireless LAN ist per Vorgabe deaktiviert, was absolut Sinn macht. Denn sobald anderen Geräten via Wireless LAN der Zugriff den ADSL Zugang erlaubt wird, muss sichergestellt werden, dass der Zugang mit einem WEP/WPA Kennwort gesichert ist. Ansonsten können Dritte ohne Einwilligung über den Vigor Router auf das Internet zugreifen. Idealerweise wird also zuerst unter General Setup eine Name für das WLAN vergeben und dann unter Security verschlüsselt.

Eine wichtige Funktion soll hier nicht unerwähnt bleiben. Der Vigor Router verfügt über einen internen Scheduler, mit dem verschiedene Dienste des Gerätes zu bestimmten Zeiten verändert oder vorübergehend deaktivert werden können. So wird es beispielsweise möglich, den Wireless Router nachts ausser Betrieb zu setzen um die Strahlenbelastung zu reduzieren.

draytekvigor2700-settings

VoIP Einstellungen

Digital Voice. Wer über einen Digital Voice Zugang verfügt, kann diesen mit dem Vigor 2700 in wenigen Minuten nutzbar machen. Dazu muss unter VoIP die Seite mit den SIP-Accounts aufgerufen werden. Nun können bis zu sechs (!) voneinander unabhängige SIP Accounts konfiguriert und den Voice-Anschlüssen des Gerätes zu gewiesen werden. Damit ist die Basis VoIP Konfiguration fertig und max. zwei am Vigor angeschlossene Telefone sind betriebsbereit. Gewiss, ein Konfiguration, die alltagstauglich ist, wird etwas mehr Aufwand erfordern.

Firewall. Obwohl das Thema Firewall rasch zur Komplexität neigt, gelang es den DrayTek Entwicklern, die Konfiguration der internen Firewall leicht verständlich und intuitiv aufzubauen. Wer lediglich bestimmte Ports (MSN, Bittorrent, etc.) oder bestimmte Webadressen (Facebook, YouTube) sperren will, kommt schnell zum Ziel.

Ein wichtiger Aspekt soll hier nicht unerwähnt bleiben. Das DrayTek Vigor 2700 ist mit TR-069 ausgestattet (so wie alle ADSL Router neueren Datums). Einem Protokoll, das fälschlicherweise hin und wieder auch «Modem-Trojaner» genannt wird. Im Grunde aber ist TR-069 nichts anderes als ein Protokoll, das es dem Provider (und niemandem sonst) ermöglicht, das Vigor 2700 bei der ersten Inbetriebnahme automatisch zu konfigurieren und die Software auf dem Gerät aktuell zu halten. Siehe zu diesem auch den TR-069 Artikel auf diesem Blog.

3 Gedanken zu „DrayTek Vigor 2700 VG

  1. Pingback: Wireless Zugang zeitlich beschränken « Benjamin Stocker-Zaugg

  2. max woodtly

    Ich ärgere mich über den von ihnen sosehr gerühmten Draytek 2700VG, möchte Name und Kennwort selber formulieren für den übrigens funktionierenden Airport Zugang; der ist aber offenbar automatisch vorbestimmt und damit unsicher. Ich komme aber an keine Konfigurationsadresse… Wissen Sie mir vielleicht Hilfe?
    Freundlichen Gruss,
    mw

  3. bstocker Beitragsautor

    Sehr geehrter Herr Woodtly, vielen Dank für Ihren Besuch auf meinem Blog und für Ihre Anfrage. Es tut mir leid, dass, dass Sie mit dem Vig. 2700VG nicht zufrieden sind. Das Wireless-Passwort wird für jedes Gerät individuell festgelegt (und ist damit sicher) und kann vom Kunden geändert werden. Auf meinem Gerät mache ich dies durch Eingabe der Adresse 192.168.1.1:9080 im Webbrowser. Damit gelange ich in das Web-Interface des Routers, in dem alle Einstellungen angepasst werden können. Bitte wenden Sie sich an den Suport von SolNet. Man wird Ihnen dort gerne beim Anpassen der Einstellungen gerne behilflich sein.

    Freundlich grüsst Sie

    Benjamin Stocker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.