Ein Tag für die Pflege zuhause

Am kommenden 7. September findet der schweizweite Spitex-Tag statt. Mit Ständen an belebten Plätzen informiert die gemeinnützige Pflegeorganisation über ihre Dienstleistungen. Der Schwerpunkt liegt dieses Jahr bei der Ausbildung.

Vom ersten Tageslicht an bis in die späten Abendstunden sind sie im Dauereinsatz, die Fahrzeuge der Spitex Region Emmental. Und während die einen Patienten gut erreichbar im Dorf leben, haben andere ihr Zuhause auf abgelegenen Höfen oder auf einer der zahlreichen Emmentaler Alpen. Rund 400 Klienten zählt die Spitex Region Emmental, die von 109 Pflegenden sieben Tage in der Woche betreut werden. Dank dieser Pflege können Kranke das Spital früher verlassen und Menschen mit Einschränkungen erhalten die Chance, länger an ihrem vertrauten Wohnort zu bleiben. Zu den Dienstleistungen der Spitex gehört indes nicht nur die Krankenpflege. Die gemeinnützige Organisation mit dem blaugrünen Logo informiert am kommenden schweizweiten Spitex Tag über ihre vielseitigen Dienstleistungen.

Kontakt zu den Menschen ist wichtig
In sechs Emmentaler Gemeinden können sich Interessierte über die Leistungen der Spitex informieren. «Das Gespräch mit den Menschen ist uns wichtig», betont Cornelia Steinmann, die Geschäftsführerin der Spitex Region Emmental. Vielen Besuchern ist nicht bekannt, dass die Spitex nebst Krankenpflege auch Hilfe im Haushalt und Beratung für Hilfesuchende bietet. «Blutdruck- und Zuckermessungen stehen am Spitex-Tag nicht mehr im Vordergrund», ergänzt Cornelia Steinmann. Besucher können aber ausprobieren wie ein Ortho-Gilet angelegt oder wie ein Bein fachgerecht eingebunden werden muss. Damit werden gezielt junge Menschen angesprochen. Diese können sich am Stand über das Ausbildungsprogramm der Spitex informieren und sogar eine Schnupperlehre anmelden.

Lehre mit vielen Perspektiven
Die Berufsbezeichnung «Krankenschwester» gibt es nicht mehr. Wer die mehrjährige Ausbildung erfolgreich abschliesst, darf sich heute Pflegefachfrau oder Pflegefachmann nennen. Mit der Änderung der Bezeichnung geht auch ein Wandel des Berufes selbst einher, das Aufgabengebiet ist grösser, die Ausbildung anspruchsvoller geworden. Wer einen Einstieg in die Pflege sucht, kann sich von der Spitex zur oder zum Fachangestellten Gesundheit, kurz FaGe, ausbilden lassen. Zur dreijährigen Berufslehre gehören nebst der Pflege auch Administration und Logistik, sowie Medizinaltechnik und Haushaltspflege. Nach Abschluss der Lehre begleiten und betreuen FaGe-Angestellte hilfebedürftige Menschen, zuhause oder in Pflegeeinrichtungen. Für das kommende bietet die Spitex Emmental in Langnau, Eggiwil und Zollbrück je eine FaGe-Lehrstelle an.

Spitex Tag vom 7. September, 08.00 – 11.30 Uhr
Eggiwil: vor Stöckli. Langnau: in Coop. Röthenbach: vor Bäckerei Bieri. Signau: vor Coop. Trubschachen: vor Volg. Zollbrück: vor Landi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.