Jodlerklub Herzogenbuchsee mit neuer Homepage

Die Homepage des Jodlerklub Herzogenbuchsee ist in die Jahre gekommen. Seit September 2000 präsentierte sie sich stets in demselben Layout. Lediglich das Titelbild wurde einmal angepasst. Sobald diese erste Homepage fertiggestellt war, konzentrierte ich mich auf den Inhalt, schrieb Berichte, publizierte Photos und Termine, etc. Dies alles geschah ohne Hilfsmittel, denn es gab kein CMS – alle Inhalte wurden mit einem simplen Texteditor, meist joe oder gedit, editiert. Die neue Homepage geht nun in vielerlei Hinsicht einen anderen Weg. Sie ist in bezug auf den Inhalt wesentlich einfacher gehalten. Auf Zusatzinhalte wie etwa MIDI-Dateien oder Texte alter Volkslieder wird verzichtet. Im Fokus stehen nun die Aktivitäten des Vereins, sowie eine Seite mit Berichten und Mitteilungen. Die Inhalte werden in ein schlichtes Layout gekleidet, das wie bisher von der Farbe rot dominiert wird.

Wie hat alles angefangen, damals vor 10 Jahren? Es begann alles mit einem Glücksfall. Ich sah mich damals bereits nach einer Web-Adresse (Domain) für den Jodlerklub um, in dem ich seit einigen Monaten Aktivmitglied war. Bei der Suche fiel mir auf, dass die Adresse jodler.ch «geparkt» war; jemand hatte sie vermutlich reserviert, um sie zu einem späteren Zeitpunkt verkaufen zu können. Sie war also nicht frei. Einige Wochen später war sie dann plötzlich verfügbar und ich bemerkte dies nur per Zufall. Sofort reservierte ich sie. Der Erwerb der Adresse freute mich sehr und ich nahm mir vor, sie einer sinnvollen Verwendung zuzuführen. Heute wird jodler.ch von mehr als 15 Vereinen also Homepage-Adresse genutzt.

Als nächstes musste dann eine Homepage her. Nun bin ich kein Designer oder Grafiker, Seiten gestalten können andere viel besser als ich. Um dennoch rasch loslegen zu können, suchte ich mir eine farbliche Vorlage. In den Wappen der Gemeinde Herzogenbuchsee und des Kanton Bern gibt es viel rot. Eine Farbe, die mir sehr gefällt. Warum also nicht rot? Erleichternd kam hinzu, dass damals auch der Webauftritt der Solothurner-Zeitung diese Farbe nutzte und ich einige Ideen übernehmen konnte. Mit diesem Rüstzeug entstand bereits nach wenigen Tagen eine Homepage, die ich dann auch sofort aufschaltete. Nicht ganz ohne Stolz, ich geben es gerne zu. Denn die «Buchsi-Jodler» gehörten zu den ersten Jodlerklubs mit einer eigenen Homepage.

jkintro

Startseite der alten Homepage

Was zuletzt noch fehlte war ein Startbild für die Homepage. Damals war es noch üblich, Webseiten mit einem ansprechenden «Deckblatt» auszustatten. Für ein hübsches Titelbild braucht es aber ein paar Grafiken oder Bilder. Ich hatte aber kaum Bildmaterial und wegen der Jahreszeit war es auch nicht ratsam, Photos zu machen. Also besorgte ich mir einige ältere Photos, die ich einscannte und mit Photoshop weiterverarbeitete. Das Ergebnis sah zuletzt so aus wie im Bild rechts. Gewiss, ein Meisterwerk war es nicht, aber es erfüllte seinen Zweck – sieben lange Jahre.

Was nicht unerwähnt bleiben darf: Die neue Homepage verwendet NanoCMS, ein kleines Content Management System, das in vielerlei Hinsicht ungewöhnlich ist. Es benötigt weniger also 100 Kilobyte Platz, ist aber dennoch sehr flexibel und erweiterbar. Es benötigt keine Datenbank und kann mit sehr wenig Aufwand installiert und genutzt werden. Und: es ist sehr gut dokumentiert. Mit jedenfalls hat es Spass gemacht, damit zu arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.