Alphornklänge am Jodlertreffen

An Jodlerfesten ist es seit vielen Jahren üblich, dass Alphornbläser, Fahnenschwinger und Jodler gemeinsam auftreten. An regionalen Treffen waren die Jodler bisher unter sich. Das muss nicht so sein, dachten sich die Unteremmentaler Jodler und luden vor zwei Jahren erstmals ihre Verbandskameraden zum Treffen ein.

ag3sized.jpg

Alphornbläsergruppe Sumiswald

«Es wäre doch schön, wenn wir auch an den regionalen Jodlertreffen miteinander auftreten, schliesslich gehören wir zusammen.» So argumentiert der Präsident der unteremmentalischen Jodlervereinigung, Ernst Gerber. Er war es auch, der vor drei Jahren die Alphorngruppe Sumiswald und zwei Fahnenschwinger engagierte. «Das Intermezzo mit Alphörnern und Fahnen passte und wurde von den Jodlern sehr gut aufgenommen» weiss Ernst Gerber zu berichten und infolge des guten Echos waren es auch heuer die Hörnler und Fähnler, die beim Apéro und während den Konzertpausen das Publikum unterhielten. Besonders bei Gästen stösst die Bereicherung des Programmes auf Zuspruch. Ihnen wird gewissermassen ein «Vollprogramm» wie an einem Jodlerfest geboten.

Auch im kommenden Jahr sollen am unteremmentalischen Jodlertreffen die Alphornbläser und Fahnenschwinger wieder Teil des Programmes sein. Und die Idee hat bereits Schule gemacht, wissen die Organisatoren des Treffens zu berichten: auch im Oberemmental waren die urchigen Hörner und kunstvoll geschwungenen Fahnen dieses Jahr anzutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.