Das II. Kapitel

1. Es geschahe aber in denselbigen tagen / daß ein gebott vom Keiser Augusto außgegangen / daß der ganze bewohnete erdboden geschäzt wurde.
2. Dise Schazung war die erste / und geschahe als Cyrenius Landvogt in Syria war.
3. Und jedermann zog / daß er sich schäzen liesse / ein jeder in seine stadt.
4. Es ist aber auch Joseph von Galilea / aus der stadt Nazareth hinauf gezogen / in das Jüdische land / in die stadt Davids / welche genennet wird Bethlehem: darum daß er auß dem haus und geschlecht Davids war:
5. auf daß er mit Maria seinem vermähleten weibe / das da schwanger war/ geschäzt wurde.

bodmerbibel2.jpg

Bodmer Bibel, 1712

6. Es begab sich aber / indem sie daselbst waren / sind die tage erfüllet worden / daß sie gebären solte.
7. Und sie gebar ihren Sohn / den erstgebornen / und wand ihn in windlen ein / und legte ihn in die kripfe: darum daß sie in der herberg nicht plaz hatten.
8. Und es waren hirten in eben derselbigen gegne / die wacheten im felde / und hielten die nachthuten über ihre herde.
9. Und sihe / des HERREN Engel stuhnd ob ihnen / und des HERREN klarheit umleuchtete sie: und sie forchten sich sehr.
10. Und der Engel hat zu ihnen gesprochen: Förchtet euch nicht: denn sihe / ich verkündige euch eine grosse freude / die allem volk widerfahren wird.
11. Dann heut ist euch der Heiland / welcher ist Christus der HERR / in der stadt Davids geboren.
12. Und das sey euch zum zeichen: Ihr werdet das kind finden in windlen eingewunden / und in der kripfe ligen.
13. Und alsbald war bey dem Engel die menge des himmelischen heeres / die lobeten Gott / und sprachen:
14. Ehre sey Gott in den höhenen / und fride auf erden: an den menschen ein wolgefallen.
15. Und es begab sich / als die Engel von ihnen gen himmel hingefahren / sprachen die hirten zusamen: Lasset und doch bis gen Bethlehem hingehen / und dise sache sehen / die geschehen ist / die uns der HERR kund gethan hat.
16. Und sie sind eilend kommen / und haben beydes die Mariam und den Joseph / auch das kind in der kripfe ligen gefunden.
17. Als sie es aber gesehen / haben sie das wort / das ihnen von disem kindlein gesagt worden / kundbar gemacht.
18. Und alle die es gehört / haben sich ab dem verwunderet / das zu ihnen von den hirten gesagt worden.
19. Die Maria aber behielt alle dise worte und vergliche sie in ihrem herzen.
20. Und die hirten kehreten wider um / preiseten und lobten Gott um alles / das sie gehört und gesehen hatten / wie dann zu ihnen gesagt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.