Erster Auftritt in Alphorn-Kleinformation

Nach nur einer einzigen Probe dürfen die Erwartungen natürlich nicht zu hoch angesetzt werden. Zusammen mit Fritz Aeschbacher und Niklaus Leuenberger absolvierte ich meinen ersten Auftritt in einem Alphorntrio anlässlich einer Geburtstagsfeier in Koppigen. Damit alles klappt, schalteten wir vor der Ankunft beim Fest einen Zwischenhalt ein, prüften ob die Hörner stimmen und machten eine Einblasübung. Dann fuhren wir zum Festplatz, steckten die Hörner wieder zusammen und begannen unser kurzes Ständeli mit den Choral «Heilig» von Anton Wicky. Es folgte der «Bärnerland Choral» von Urs Fuhrer und hier zeigten sich die ersten Schwächen des neu zusammengesetzten Trios: Die hohen e und g schlugen nicht richtig an und auch das Tempo war nicht einheitlich. Den Zuhörern gefiel es aber trotzdem, denn wir ernteten für unsere Vorträge kräftigen Applaus. Vor der Pause trugen wir noch den «Choral für Reinach» von Robert Körnli vor, der uns nun wieder besser gelang!

Dann ging es bereits zum Apero und nach ca. 30 Minuten zu einer zweiten Alphorneinlage: Diesmal mit dem «Horngräbler» und «Us em Bärnbiet», beides Kompositionen des bekannten Alphornvirtuosen und Komponisten Hans-Jürg Sommer. Mit «Uf der Bänklialp» von Johann Aregger schlossen wir unser Ständeli dann ab. Als Belohnung für unsere Vorträge erhielten wir daran anschliessend ein feines Steak vom Grill mit frischen Salaten. Wir danke für die Gastfreundschaft und hoffen, dass wir mit unseren Vorträgen der Festgemeinde eine Freude machen konnten. Dem Jubilaren wünschen wir weiterhin alles Gute, Gesundheit und viele frohe Stunden in der Familie und im Freundeskreis!

Doch nun heisst es: Fleissig üben, denn bis zum nächsten Auftritt des Trios vergehen nur wenige Wochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.