Alphornprobe auf der Schonegg

Schon werden die Tage wieder kürzer, der Herbst steht vor der Tür und die ersten Nebelschwaden am Morgen künden das baldige Ende des Sommers an. Doch noch ist es bis in die frühen Abendstunden hell und wir nutzen die Tage um noch einige Proben im Freien absolvieren zu können. Heute waren wir ausnahmsweise nicht auf der Steiweid sondern auf der Schonegg beim Hof der Familie Bürki. Auf einer Anhöhe über dem schönen Bauerngut genossen wir die weite Aussicht und die heimelige Abendstimmung auf der Schonegg, einer Emmentaler Landschaft, wie man sie sich schöner kaum vorstellen kann. Dann spielten wir auf der «Guschtiweid» einige Alphornweisen, die weithin zu hören waren und an den umliegenden Hügeln verhallten.

Schonegg

Anschliessend waren wir beim der Fam. Bürki zu einem «Kafi» eingeladen, dazu gab es ein feines Stück Fleisch und Brot. Für die Gastfreundschaft und die grosszügige Bewirtung bedanken wir und herzlich.

Natürlich verliessen wir den Ort nicht, ohne noch ein kurzes Ständeli zu spielen. Dann – es dämmerte bereits – führte uns unser Weg wieder bergab nach Sumiswald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.