Höret, höret…

…Ihr Leute aus Stand und Land und vernehmet, was Euch kundgetan. Dass es den hochlöblichen Räten zu B*** gefallen hat, der Krähenplage Herr zu werden. Schon viel zu lange haben diese Räuber und verruchten Vogelmörder ihr übermütiges Werk getrieben und es gewagt, die Bauern frech zu höhnen. In ihrer unersättlichen Gier fressen sie die Felder leer, töten unsere lieblichen Singvögel und vernichten sogar junge Lämmer, Schafe und Hasen. Ihr Leute, fasset es!

Vernehmet, dass dieses Treiben nicht länger in unseren Landen geduldet wird. Mit vorzüglicher Alchemie der hochgelahrten Doktoren werden die argen Wüteriche nun ausgetilgt! Und wir werden ganz unnachgiebig sein, bis die dreisten Rabenvögel auf ein für Mensch und Tier erquickliches Mass gestutzt sind. Zum Wohle aller.

— Zeitsprung —

Noch immer viele glauben daran, was in diesem mittelalterlich anmutenden Aufsatz steht. Und tatsächlich stammt der Glaube an die schädliche und nutzlose Rabenkrähe aus dem Mittelalter. Nichts davon ist wahr. Weitere Informationen zu den Rabenkrähen sind auf der Homepage der Vogelwarte Sempach zu finden: www.vogelwarte.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.